Profilbild

Thomas Geißler

Maître

projekt 2005 S
Bad Herrenalb
Deutschland

Kontakte dieses Mitgliedes nur sichtbar für Direktkontakte

Interessen

Interessen und Angebote

Ich habe geschäftliches Interesse an:

Ich Suche:
Kontakt zu Menschen die den Genuss lieben, und das Genießen schätzen! Wein, Zigarre, Whisky, Schokolade, Kaffee, Tee, Sherry, Portwein. Mitglieder des VSR, Mitglieder anderer Service- und Restaurantfachkräfte Vereinigungen Weltweit.

Ich biete diese Geschäftsbereiche:

Umfangreiches Fachwissen in den von mir ausgeführten Dienstleistungen. 3 ter der dt. Meisterschaft der Restaurantfachkräfte 2003 & 2005. dt. Meister im Zigarrenservice 2000 & 2003, Von 2003-2007 Mitglied der dt. Nationalmannschaft der Restaurantfachleute, Als Trainer Gewinner der dt. Meisterschaft der Junioren Restaurant und Hotel, Sonderpreis Wein und Tisch 2004. Gewinner als Trainer des großen Preises von HH InterNorGa Refa, Hofa & Mannschaft 2004, Bester Refa Azubi 2004 Land Bremen. Bremer Landesmeister 2003 & 2004 als Ausbilder, Mistery Shoper, Mistery Gast, Anerkannter Berater für deutschen Wein, DWI, Anerkannter Fachhändler für Portugiesischen Wein

Meine privaten Interessensgebiete:

Wein, Zigarren, Spirituosen, Gastronomie, Whisky, Whiskey, Brandy, Sherry, Portwein, Madaira, Comandaria, Champagner, Sekt, Schweizer Wein, Wein aus dem Libanon, Weine aus den USA, Schokolade, Kaffee, Tee, Kochen, Showkochen, Mallorca, Jura Frankreich, Portugal, Spanien, Usbekistan, Weine aus Moldavien, VHS, VSR, VDK, Dodge, Chateau Musar, Lada, Nackthunde

Organisationen:

VSR, Verband der Serviermeister Restaurant- und Hotelfachkräfte e. V.,
UIMH, Union Internationale des Maìtres d`Hotel,
Wein & Gesundheit e.V.,
malt & more Karlsruhe
Aktivitäten im Bereich MLM/Netzwerkmarketing:
nein
Interesse an Unternehmens- und Produktinformationen, sowie Neuem im Bereich MLM/Netzwerkmarketing:
nein

Profil

Visitenkarte

Thomas Geißler
Maître
projekt 2005 S
Bad Herrenalb
Deutschland, Baden-Württemberg

Online-Aktivitäten

Branchen

Gastronomie- & Hotelbedarf, Fortbildungen im Bereich Gastronomie, Wein, Spirituosen, Verkauf im Restaurant, Tee

Ausbildung

Schulen

  • Franz ober Dürr Schule Würzburg08/1988 - 07/1990RestaurantfachmannRestaurantfachmann IHKAuszubildender Restaurantfachmann (Vollzeit, Berufseinsteiger) Ratskeller Würzburg, http://www.wuerzburger-ratskeller.de Branche: Restaurants & Gastronomie Gesellschaft in privater Hand, 11-50 Mitarbeiter
  • Franz ober Dürr Schule Würzburg08/1986 - 07/1988KochKoch IHKAuszubildender Koch (Vollzeit, Berufseinsteiger) Romantikhotel Zehntkeller Iphofen, http://www.zehntkeller.de Branche: Hotel & Gaststätten Gesellschaft in privater Hand, 51-200 Mitarbeiter

Qualifikationen

  • 17. Sept. 1990 Anerkannter Berater für Deutschen Wein, DWI Mainz bei Johann U.
  • 24. Sept. 1991 Mainzer Degustationstage, DWI Mainz
  • 11. Nov. 1992 Aufbau – Seminar für Weinfachleute in der Gastronomie, DWI Mainz
  • 05. Nov. 2001 Weine aus dem Roussilon, Guy Bonnefoit
  • 03. Jun. 2002 Schweizer Wein, Bremen, Schweizer Weininstitut
  • 01. Jul. 2002 Anerkannter Fachhändler für Portugiesischen Wein, Berlin, icep
  • 14. Mai. 2003 Vins et Fromages de France, Bremen, Henry Schimpf, Sopexa
  • 26. Sept. 2000 Fachwissen Cigarren & Cigarillos, Eisenach, M. Dittrich, Danneman
  • 29. Mai. 2006 Zigarrensommelier, Wien Österreich, Dr. Don Sebastian Zimmel
  • 30. Jul. 2004 Ausbilderberechtigung IHK Stade für den Elb – Weser – Raum
  • Chef de rang, Oppmann`s Restaurant Würzburg
  • Chef de rang, Weinstall Castell; www.weinstall-castel
  • Weinberater, Ratskeller Bremen, www.ratskeller-bremen.de
  • Chef de rang, Ringhotel Maier Farge, www.faehrhaus-farge.de
  • Sommelier, Zigarrensommelier; Tafelhaus Bremen, www.tafelhaus-bremen.de
  • Leiter VIP Lounge; 6 Tagerennen Bremen, www.sechs-tage-rennen.de
  • Restaurantleiter; Café im Rhododendron Park, Bremen, www.die-bloechliger.de
  • Maître; Rogge Dünsen, www.rogge-duensen.de
  • Dozent; VHS Bremen Mitte, http://www.vhs-bremen.de
  • Dozent; VHS Bremen West, http://www.vhs-bremen.de

Sprachen

  • Deutsch, Muttersprache
  • English, Grundkenntnisse

Präsentation

ajax_wait_r1.gifVorbereitete Seminare, die auf Abruf bereit stehen:
 
Kochen am Tisch des Gastes
Hummer tranchieren 90 min
Rüdesheimer Kaffee & Co. 120 min
Enten und Gänse tranchieren 120min
Fisch filetieren 120 min
Desserts am Tisch zubereiten. 150 min
……………………………………………...
 
Deutscher Wein
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Mit die besten Weine der Welt kommen aus Deutschland. Der Riesling war schon immer Aushängeschild des deutschen Weinbaus. Die Süßweinen erzielen die höchsten Preise und auch der deutsche Rotwein spielt vorne mit. Um Gutes zu finden kann man in die Welt hinaus, muss es aber nicht zwangsläufig.
……………………………………………
 
Für Anfänger ohne Grundkenntnisse!
Was Sie schon immer über Wein wissen wollten…
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Kennen Sie das Rebsorten ABC? Wussten Sie das Prosecco ein Anbaugebiet ist, und eine Rebsorte war? Was ist der Rebschnitt, die Umkehrosmose, Anreichern? Muss Schwefeln sein?
 
.......................................................................
 
Sherry, Port & Commendaria
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Drei alte Klassiker, die leider etwas in Vergessenheit geraten sind. Wann trinkt man denn nun was, Wo kommen sie her und welche Rebsorten sind zugelassen.
 
……………………………………………
 
Zigarrenseminar
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Eine Zigarre muss man genießen, man muss sie leben. Die Faszination beginnt im Anbau, gipfelt aber erst nach Jahren beim Genuss. Den Genuss werden wir hier erleben, mit Wissen im Anbau und der Herstellung ergänzen. Auch die Kunst des Anzündens wird ein Thema sein.
……………………………………………...
 
Der Portugiesische Wein
225 min = 5 Unterrichtstunden
Ist Ihnen das auch schon aufgefallen? Die Weine der Welt schmecken immer ähnlicher. Merlot und Chardonnay bekommen Sie aus jedem Weinland der Welt. Kennen Sie die Weine Portugals? Nicht den Portwein, sondern Alentejo, Beiras oder Dao. Kennen Sie Rebsorten wie Baga, Jean, Touriga national, Trincadeira. Nein? Dann sind Sie hier genau richtig.
……………………………………………
 
Wein-Sensorik
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Haben auch Sie schon mal eine Weinkritik gelesen und nicht recht gewusst wo nun der Unterschied von grüner und roter Paprika zu finden ist, wo nun der Unterschied von Süßkirsche zur Schwarzkirsche liegt. Hier kommen Sie dem nahe.
………………………………….
 
Verkaufen im Restaurant und beim Bankett
max. 12 Teilnehmer Min 3,5 Std.
Was biete ich wann wie an, wie setze ich Karten optimal ein und wie beeinflusse ich Gäste positiv.
Wie kann ich bei einem Bankett schon im Vorfeld Stress vermeiden und mir einen guten Umsatz sichern.
……………………………………………...
 
Wein und Schokolade
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Zwei uralte Kulturen treffen aufeinander. Noch vor einigen Jahren hätte niemand Schokolade zu Wein gereicht, heute wissen wir dass es ein Hochgenuss sein kann. Kommen Sie mit auf eine Tour durch die Kulturen, die sich an Ihrem Gaumen vereinen.
 
……………………………………………..
 
Kaffee-Spezialitäten am Tisch zubereitet
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Kaffee feiert einen Siegeszug wie kaum in seiner Geschichte. Ein Uraltes Getränk werden wir hier in das Licht einer seiner Hochkulturen setzen. Einige der alten Spezialitäten die eine ganze Epoche mit Prägten, werden Sie zubereiten.
Können Sie sich noch erinnern, als Sie nachmittags in der kalten Jahreszeit einen Rüdesheimer Kaffee oder einen Irish Coffee zubereitet haben. In den original Tassen und Gläsern?
Dies sind nur die berühmtesten Kaffees. Wir werden noch einen French Coffee einen Espania Coffee und einen weiteren Kaffee zubereiten.
 
……………………………………………...
 
Exotische Weine rund ums Mittelmeer
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Alle alle waren wir schon da, am Mittelmeer. Wir lieben es. Ob nun Andalusien, Mallorca, Languedoc-Roussillon, Povence oder Italien. Aber kennen Sie auch die Weine aus Griechenland, Zypern, Libanon, Israel oder Tunesien. Nein, dann lassen Sie sich mal überraschen und zu einer Reise der Sinne mitnehmen. PS: Es wird ua. Ein Wein verkostet, der im Buch „Die 100 besten Chateaus“ der Welt steht.
 
……………………………………………...
 
Whisky – Whiskey
225 min =5 Unterrichtsstunden
Lieben auch Sie das Lebenswasser aus dem Norden, um das sich immer noch Iren und Schotten streiten? Kennen Sie die Gebiete, die Herstellungsmethoden, die Lagerungen? Kennen Sie den Unterschied von Kentucky und Tennessee? Haben Sie schon mal aus einem Quich getrunken, wissen Sie wie der Schotte seinen Whisky trinkt?
Hier werden Sie noch einiges neues erfahren.
Es werden 4 Whiskys ( aus Schottland ) verkostet.
 
……………………………………………
 
Frankreich und seine Weine
225min = 5 Unterrichtsstunden
Kennen Sie die Weine aus Frankreich, die Weine aus Bordeaux, die aus Burgund, und dem Elsass sicher, aber was ist mit der Rhône, der Loire oder gar der Jura? Wussten sie das der am meisten Produzierte wein in Frankreich ein Tafelwein ist? Kennen Sie die Rebsorten der Champagne und des Bordeaux? Wo kommt ein Wein her auf dessen Etikett A Cadillac C steht?
Ugni Blanc nie gehört, dann sind Sie hier richtig.
 
.................................................................................................
 
Tee´s der Welt
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Lieben wir nicht alle die schönen und ruhigen Minuten oder auch Stunden mit Tee? Sei es zum Frühstück, um wach zu werden, am Nachmittag, um leistungsfähig zu bleiben, oder am Abend, um zur Ruhe zu kommen. Welcher Tee ist Ihr Favorit - indischer, chinesischer oder japanischer Tee? Haben Sie die großen grünen Tees aus Japan schon probiert, oder auch die weißen und gelben Tees? Wissen Sie, wie man die Sahne auf den Ostfriesentee legt? Dieses und einiges mehr werden wir theoretisch und praktisch erarbeiten. Bitte bringen Sie die von Ihnen geliebte Teetasse mit, so dass jeder die für ihn optimale Tasse zum Probieren
 
……………………………………………
 
Desserts am Tisch zubereitet
225 min = 5 Unterrichtsstunden
Wie schön ist es nach dem eigentlichen Essen ein gutes Dessert zu bekommen. Nur vorbereiten lässt sich hier meist wenig. Also ab in die Küche, wieder an den Herd. Die Gäste sitzen alleine.
Es geht auch anders, Machen Sie Ihr Dessert doch bei Ihren Gästen, oder mit Ihrer Familie. Mal eine Banane Kahn, ein Crêpes Suzette oder nur die Kirschen für die heiße liebe am Tisch flambieren.
Es geht erst in die Theorie, dann in die Praxis. Jeder wird mehrere Gerichte Flambieren und zubereiten.
 
Alle Seminare werden über Power Point und Beamer Vorgetragen.
 
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
 
Weiterbildung / Zusatzqualifikation:
 
Gastronomie allgemein:
 
21. Jan. 1992 Rund um den Käse, Nürnberg
01. März 2000 Klassische Cocktails, Bremen
18. Sept. 2000 Kochen am Tisch des Gastes
03. Jun. 2002 Gänse und Enten tranchieren, Bremen
16. Sept. 2002 Teeseminar, Bremen
 
Wein:
 
17. Sept. 1990 Anerkannter Berater für Deutschen Wein; DWI Mainz bei Johann U. Schäfer
24. Sept. 1991 Mainzer Degustationstage; DWI Mainz
11. Nov. 1992 Aufbau – Seminar für Weinfachleute in der Gastronomie; DWI Mainz
15. Okt. 2001 Champagner; Bremen
05. Nov. 2001 Weine aus dem Roussilon; Guy Bonnefoit, Bremen
17. Dez. 2001 Deutscher Wein, Bremen
04. Feb. 2002 Italienischer Wein, Bremen
03. Jun. 2002 Schweizer Wein, Bremen; Schweizer Weininstitut
01. Jul. 2002 Anerkannter Fachhändler für Portugiesischen Wein, Berlin; icep
27. Aug. 2002 Weine der Mèdoc, Bremen; Henry Schimpf, Sopexa
14. Mai. 2003 Vins et Fromages de France, Bremen; Henry Schimpf, Sopexa
 
Zigarre:
 
26. Nov. 1991 5th Avenue Galerie, Fürth
05. Jun. 2000 Edle Zigarren, Bremen; VSR (Chef Sache)
26. Sept. 2000 Fachwissen Cigarren & Cigarillos, Eisenach; Manfred Dittrich, Dannemann
05. Dez. 2000 Zigarren & Whiskey, Bremen
29. Mai. 2006 Zigarrensommelier, Wien Österreich; Dr. Don Sebastian Zimmel
 
F&B:
 
10. Okt. 2000 Bankettabsprachen, Bremen
07. Nov. 2000 Marketing, Bremen
26. März 2001 Verkaufsgespräch, Bremen
25. Jun. 2002 Immer nur lächeln, Bremen; BGN
14. Okt. 2003 Marketing für Ausbilder, Bremen
06. Mai 2002 & 03. Nov. 2003 Stil & Etikette, Bremen; Jörg Kracht
30. Jul. 2004 Ausbilderberechtigung IHK Stade für den Elb – Weser – Raum
11.Okt. 2004 Gesprächsführung I, Bremen; Rike Sambe, Alles Gute Werke
08. Nov. 2004 Gesprächsführung II, Bremen; Rike Sambe, Alles Gute Werke
 
Verkaufsschulungen:
 
27.Jun.-05.Jul.2008 Basistraining Verkauf Akademie InmediaONE] Dipperz-Friesenhausen
21.Aug.2008 Kundenorientierung / Qualitätsverkauf Akademie InmediaONE] Augsburg
23. & 24. Jan. 2009 Motivation durch persönliche Ziele Akademie
InmediaONE] Stuttgart-Gerlingen
 

Weinkellerpraktikum:
 
Jan. 1991 Fürstlich Castellsches Domänenamt Castell Franken; Kellermeister Eduard Krammer
Okt. 2000 Weingut Hammel & Cie, Kirchheim Pfalz Kellermeister Christof Hammel
 
Jurytätigkeit:
 
04. März 2002 Bremer Landesmeisterschaft der gastgewerblichen Ausbildungsberufe
13 – 14. Apr. 2002 Deutsche Juniorenmeisterschaft Hotel & Restaurant, Freyburg / Unstrut
17. März 2003 Bremer Landesjugendmeisterschaft der gastgewerblichen Ausbildungsberufe
03 – 04. April 2004 Deutsche Juniorenmeisterschaft Hotel & Restaurant, Bremen
19. Juli 2004 Bremer Landesjugendmeisterschaft der gastgewerblichen Ausbildungsberufe
 

Meisterschaften:
 
27. Mai 1991 Juniorenwettbewerb Deutscher Wein in der Gastronomie, Hannover; DWI
Okt. 1991 Hennessy Trophy International 91, für die Wittelsbacher Höh Würzburg
25. – 26. März 2000 5. Platz Deutschen Juniorenmeisterschaft Restaurant, Osnabrück
25. März 2000 1. Platz Deutsche Juniorenmeisterschaft Zigarrenservice, Osnabrück
07. - 08. April 2001 Deutsche Meisterschaft der Servicefachkräfte, Bremen
08. April 2001 2. Platz Deutsche Meisterschaft Zigarrenservice, Bremen
04. Mai 2003 3. Platz Deutsche Meisterschaft der Servicefachkräfte, Bremen
04. Mai 2003 1. Platz Deutsche Meisterschaft Zigarrenservice, Bremen
18. Juli 2004 Schauwettkampf der Juroren
17. April 2005 3. Platz Deutsche Meisterschaft der Servicefachkräfte, Bremen
12.Marzo 2009 4. Plats III Flambé World Championship La Asociacion de Maîtres y Profesionales de Sala de Aragon, Zaragoza Spanien
 
Trainertätigkeiten:
 
März 2004 Gewinner des großen Preises von Hamburg auf der InterNorGa;
Refa. Sascha Ulbricht, Tagessieg, Gesamtsieg, Mannschaft Gesamtsieg Hofa.
Jennifer Uchtmann, Tagessieg, Gesamtsieg, Mannschaft Gesamtsieg Mannschaftsgesamtsieg Bremen I
18. – 19. Juli 2004 Daniel Herrmann Dt. Meister Hotel Petra Geils Dt. Meisterin Restaurant
Außerdem bester Tisch und beste Weinaufgabe
12. Juli 2005 Bester Restaurantfachmann bei der Abschlussprüfung im Land Bremen Sascha Ulbricht
 
Mitgliedschaften:
 
Seit 1989 Mitglied im Verband der Serviermeister, Restaurant- und Hotelfachkräfte e. V.
Seit 1989 Mitglied der Union Internationale des Mâitres d´Hotel
Seit 2001 Mitglied bei Wein und Gesundheit e. V.
Seit 2006 Mitglied malt and more
 
Von 2003 – 2009 Mitglied der deutschen Nationalmannschaft des Verbandes der Serviermeister Restaurant- und Hotelfachkräfte e. V.

Mein Video

Deutsche Meisterschaft 2003 in Bremen


     

Geschäftskontakte

Netzwerken

Business & Lifestyle Clubs

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre Produkte. Finden Sie neue Geschäftspartner. Finden Sie Jobs! Netzwerken Sie!

 

 

AddPublic
verbindet Geschäftswelten.

Netzwerken Sie!

Für mehr Erfolg im Berufs- und Geschäftsleben.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos!