Profilbild

Peter Müller

Inhaber

pmi peter mueller informationsmanagement
40764 Langenfeld/Rhld.
Deutschland

Kontakte dieses Mitgliedes nur sichtbar für Direktkontakte

Interessen

Interessen und Angebote

Ich habe geschäftliches Interesse an:

Neuentwicklungen, technologischen Fortschritt, neue Verfahren und Therapien zur Gesunderhaltung und die Vollendung der neuen Produkte, Ideen, Dienstleistungen im Land des Entstehens.

Seit Einführung der Basel II Richtlinien haben sich die Banken zusehends aus der Finanzierung von jungen Unternehmen verabschiedet.

Neue Unternehmen, wenn Sie einen Fortschritt gemacht haben, benötigen weiteres Kapital, um das Wachstum zu festigen, um neue Mitarbeiter einzustellen, um den Markt für die Produkte vorzubereiten, um Fertigungsstätten und ggf. Filialbetriebe zu gründen.

Für all diese Entwicklungen wird dringend Wachstumskapital benötigt! SONST WANDERN DIE ENTWICKLUNGEN NACH DORTHIN AB, WO DAS RISIKO ALS CHANCE BETRACHTET WIRD. z. B. MP3-Player.

Mit Venture Capital können Privatanleger diese Entwicklung soweit beeinflussen, dass hier in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Liechtenstein die entsprechenden Fertigungsstätten, Arbeitsplätz und die gesamte Infrastruktur darum herum entstehen können.

NICHT ZU VERGESSEN, DIE AUSSERGEWÖHNLICH HOHEN RENDITEN AN DIE ANLEGER; BEI DER MARKTREIFE JEDER EINZELNEN BETEILIGUNG.

Ich habe Interesse an Wachstum in Deutschland - mit Venture-Plus Fonds, die ich vermittle.

Einmalanlagen sind ab 2.000 € möglich, ratierliche Sparform ab 30,00 €/Monat. Weiter bietet der Venture Plus Fonds 3 Aussetzungs-Möglichkeiten für Beiträge in definierten Härtefällen (wie Arbeitslosigkeit, usw.) an.

Die Venture-Plus Fonds erheben kein Agio. Sie sind also mit 100 % Ihrer Einlage automatisch an allen Firmen des bezeichneten Fonds, in den genannten Ländern beteiligt.

Kontaktaufnahme gerne unter: 0175 1822930 oder peter.e.mueller@arcor.de

Ich biete diese Geschäftsbereiche:

- Vermittlung von Venture Capital Fonds nach vorheriger eingehender Beratung.
- Anlageprodukte in "sichere" und "geprüfte" Sachwerte
- Liquiditätssteigerung durch Konzept-Immobilien für (fast) JEDERMANN/-FRAU
- Vermögensaufbau mit Sonder-Immobilien (Seniorenappartements)
- Vermögenssicherung mit Konzept-Immobilien

Meine privaten Interessensgebiete:

meine Familie, meine beiden Enkelkinder, Hunde (Fox-Terrier), Tennis, Wandern, Touren-(Rad-)Fahren, Ski-LL
Musik: je nach Stimmungslage von Klassik bis Rock und Jazz.
Interpreten: Taj Mahal, Jethro Tull, Die Mozartband, Mark Knopfler, The Rolling Stones, The Beatles, The Kinks, The Who, The Searchers, The Yardbirds, Ry Coder, Eric Sardinas, Jeff Beck, Jan Gabarek, Christian Wolf, Reinhard Fendrich, Christian Willisohn,
Konzertbesuche

Organisationen:

Aktivitäten im Bereich MLM/Netzwerkmarketing:
nein
Interesse an Unternehmens- und Produktinformationen, sowie Neuem im Bereich MLM/Netzwerkmarketing:
ja

Profil

Visitenkarte

Peter Müller
Inhaber
pmi peter mueller informationsmanagement
40764 Langenfeld/Rhld.
Deutschland, Nordrhein-Westfalen

Online-Aktivitäten

Branchen

Beratung & Consulting, Wohnen ohne (finanzielles) Risiko, kurzfristige Festzins-Anlagen ab 2.500/3.000 €

Ausbildung

Schulen

  • European Financial Academy02/2004 - 01/2005European Financial Planner (EEIG)Zertifizierung- Anlage-, Makler-, u. Vermittler-Rechte - Börsen-Abläufe - Unternehmensbeteiligungen (Venture Capital)
  • SBS Siemens/SAP11/1998 - 10/1999SAP R/3-Beratung "Logistik" (MM, PP, SD, sowie Basic und ABAP/4)Zertifizierung für das Modul MM (Release 4.5)- BWL, Buchführung, MS Office-Programme (Word, Excel, Power-Point), MS Project, ARIS-Toolset, ABAP/4, SAPscript, MM (zertifiziert), PP, SD und Customizing
  • Fachschule für Datenverarbeitung (DAG-Schule, Düsseldorf)01/1978 - 12/1979Organisation und EDVsehr gut- Programmierung in Assembler /360 und ANS/Cobol 74, RZ-Abläufe mit Job-Control (IBM OS)
  • kfm. Berufsschule Solingen04/1964 - 03/1967Groß- und AußenhandelskaufmannbefriedigendAusbildung zum Großhandelskaufmann
  • Volks-/Realschule SG Zweigstraße04/1954 - 03/1964mittlere ReifeAllgemeinbildung

Qualifikationen

  • Großhandelskaufmann/IHK
  • kfm. Programmierer
  • zertifizierter SAP R/3-Berater "Logistik"
  • zertifizierter European Financial Planner EFP (EEIG)

Sprachen

  • Deutsch, Muttersprache
  • English, Gut

Präsentation


....bei Sach(wert)Anlagen - Müller fragen!



„Durch die Gasse der Vorurteile muss die Wahrheit ständig Spießruten laufen!“  (Indira Ghandi)



Wohnen ohne Schulden?

Als ich 2005 nach intensiver Prüfung Mitglied der Wohnbaugenossenschaft Genotec e. G. wurde, hatte ich nur wenig Vorstellungskraft von der Vielseitigkeit dieses Finanzierungsmodells für selbstgenutzte Eigenheime.

Mir ging es zunächst darum, meine seit 1983 selbst gebaute und bewohnte Immobilie vor einer möglichen Zwangsverwertung zu retten. Was mir vortrefflich gelungen ist.

Doch zurück zum Anfang:

Als ich mich im Jahr 2000 nach 35-jähriger abhängiger Tätigkeit als Systementwickler/Programmierer selbständig machte, hatte ich wie viele Andere keine Vorstellung von den Auswirkungen einer konsequenten Umsetzung der Basel II-Richtlinien für die Kreditvergabe bei Banken.  

Durch meine Arbeit, der Programmierung von Banken-, Börsen- und Versicherungsanwendungen, bei den jeweiligen Instituten oder Rechenzentren, kam ich systembedingt jedoch häufiger mit Gesetzestexten, zu den verschiedenen Sachverhalten in Berührung als „Otto Normalverbraucher“.
Schnell wurde mir klar, dass ich aufgrund meiner erst kurzen Selbständigkeit die gute Bonität eines abhängig Beschäftigten verloren hatte.

Die Anschlussfinanzierung meiner selbstbewohnten Immobilie war extrem gefährdet, denn die Zinsbindungsfrist für mein Haus lief 2006/2007 aus.

Durch meine Mitgliedschaft ab Herbst 2005 und der umgehenden Einzahlung, des für die Immobilien-Finanzierung (auch Umfinanzierung) notwendigen Genossenschaftsanteils, konnte ich meine Immobilie im Jahr 2007 freischulden.
Ich war somit der erste in NRW, der mit Genotec e. G. ein Objekt finanziert und freigeschuldet hat.
Durch die zeitige Mitgliedschaft kam ich auch noch in den Genuss der staatlichen Wohnbauförderung, die 2006 nach einer Gesetzesänderung nicht mehr verfügbar war.

Nach außen war keine Veränderung meines Status sichtbar. Intern habe ich das Haus (für die Restschuld) der Bank abgekauft und individuell an mich weiterveräußert. Das Schulden-Risiko wurde jedoch von der Genotec Wohnbaugenossenschaft e. G., deren Mitglied ich bin übernommen.

Dies ist im Grundbuch auf max. 25 Jahre notariell festgeschrieben.

Meine Vorteile sind:

  • die monatliche Belastung wurde von über 900 € je Monat auf ca. 600 € im Monat reduziert.
  • ab 2009 (nach zwei Jahren Mietphase) kann ich die Immobilie durch Zahlung der Restschuld, auch in Teilbeträgen, zu jedem Zeitpunkt bis zum Ende der Vertragslaufzeit zurück erwerben.
  • meine Wohnkosten (Fixkosten) bleiben bis zum (anteiligen) Rückkauf über max. 25 Jahre konstant und kalkulierbar.
  • Für den Rückkauf, wie für die Wohnfixkosten gilt der Inflationsschutz auf max. 25 Jahre.
  • die Options-Kaufverträge sind nach geltendem Gesetz voll vererbbar.
  • Im „schlimmsten Fall“, werde ich wie im Options-Vertrag ersichtlich nicht als Eigentümer, sondern als Mieter geführt.
    Als Mieter hat man in jedem Fall einen Anspruch an die Sozialkassen, wenn auch gedeckelt.    

Die wesentlichen Gründe warum eine Eigenheim-Finanzierung für (fast) jeden wohnenden in Deutschland interessant sein könnte, sind:

Es fehlt die bei Banken übliche Bonitätsprüfung und SCHUFA-Abfrage. Für Genotec e. G. gilt ausschließlich das Einkommen aller im Haus (in der Wohnung) lebenden Personen.

Es entfällt die sonst übliche Altersprüfung. Alle Erwachsenen über 18 Jahre können bei eigenem Einkommen, eine Wohnung oder ein Haus finanzieren.

Die Genossenschaftsanteile können als Einmalzahlung, oder als monatlich ratierliche Zahlung eingebracht werden. Wenn mindestens 90 % des Geno-Anteils eingezahlt wurde und die geforderte Wartefrist (15 oder 45 Monate) erfüllt ist, kann ein Finanzierungsantrag für das gewünschte Objekt gestellt werden.    

Eine der wichtigsten Aussagen für mich persönlich ist, dass für die Finanzierung einer Immobilie kein Fremdkapital aufgenommen werden darf.

Dadurch dass kein Fremdkapital im Spiel ist, kann es niemals zu einer Kreditkündigung und einer anhängenden Zwangsmaßnahme kommen!

Für alle Fragen, die mit der Finanzierung einer selbstgenutzten Immobilie im Zusammenhang stehen, informiere ich Sie gerne.

 

….und weitere Möglichkeiten!

Darüber hinaus weise ich auch auf die Möglichkeiten der Kapitalabsicherung mit Sachwerten hin:

Da ist z. B. die Vermögensabsicherung mit Edelmetallen.

Die Kapitalbeteiligung an erneuerbaren Energiekonzepten, mit jährlich ausgeschütteter Rendite von 7,25 % p. a.,

oder der mittel- bis langfristigen Direktbeteiligungen an Unternehmen im deutschsprachigen Mittelstand mit außergewöhnlichen aber unregelmäßigen Renditeausschüttungen über die gesamte Laufzeit. In der Vergangenheit waren es ca. 16,4 % p. a. im Durchschnitt.


Ich freue mich auf Ihren Anruf.


Wir finden gemeinsam eine passende Lösung! 




         Peter Müller & Team 
         
alternative Anlage- und Wohn-Beratung
         Marthastraße 12


         40764   Langenfeld


         Tel.: 0175 / 1 822 930
          info@muellerfragen.de
          http://www.muellerfragen.de
          blog.muellerfragen.de







Herzliche Grüße
Peter Müller


Mein Video

Mein Video

Das Mitglied hat noch keine Daten eingegeben.

     

Geschäftskontakte

Netzwerken

Business & Lifestyle Clubs

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre Produkte. Finden Sie neue Geschäftspartner. Finden Sie Jobs! Netzwerken Sie!

 

 

AddPublic
verbindet Geschäftswelten.

Netzwerken Sie!

Für mehr Erfolg im Berufs- und Geschäftsleben.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos!